Belkin stolpert über Empfehlungsmarketing-Fake

Veröffentlicht am 20. Januar 2009 um 20:33 Uhr von Mark Pohlmann

Ein US-Student hatte letzte Woche aufgedeckt, dass ein Belkin-Mitarbeiter über Amazons Service Mechanical Turk Leute gesucht hatte, die gegen Bezahlung eine positive Bewertung über einen Router schreiben, der von den bisherigen Käufern bei Amazon fast durchgängig schlecht beurteilt wurde. Pro positive Bewertung wurden 65 US-Cent geboten.

Der Schaden dürfte deutlich über dem hier investierten Budget liegen. Was man wunderschön an einer Suche nach dem Wort "Belkin" bei Google sehen kann. Dort ist der kleine Fauxpas schon auf Platz vier. Und das ist erst der Anfang. Das ist nicht nur häßlich, unnötig und teuer. Sondern vor allem: irreversibel.

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/2644

Bisherige Kommentare

Kommentar schreiben

(Wenn Du auf dieser Site noch nie kommentiert hast, wird Dein Kommentar eventuell erst zeitverzögert freigeschaltet werden. Danke für Deine Geduld.)





powered by SinnerSchrader

next08 - register