Marken profitieren, wenn sie zuhören.

Veröffentlicht am 6. Oktober 2008 um 10:48 Uhr von Mark Pohlmann

Eine neue Studie über das Verhalten von Marken in Social Networks stellt BrandRepublik vor.

- Werbung funktioniert nicht. Die Kommunikation mit anderen Nutzern ist der mit Abstand wirkungsvollste Motor, um eine Marke in Networks bekannt zu machen.
- Fast 75 Prozent aller Nutzer haben ein vertrauteres Verhältnis zu Marken, die sich in ihren Networks aufhalten.
- Allerdings haben erst 12 Prozent auf Facebook und 23 Prozent auf MySpace eine oder mehrere Marken als Freunde.
Die Ratschläge.
- Die Kommunikation sollte den Nutzern interessieren und involvieren. Es reicht nicht, einfach nach Feedback zu fragen.
- Negative Kommentare sollten direkt beantwortet werden.
- Je konstruktiver der Umgang mit den Nutzern ist, umso höher ist auch die Loyalität.

Zusammenfassend kann man sagen: Zuhören. Antworten. Dann funktionierts.

Hier geht's zur Studie

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/2493

Bisherige Kommentare

Kommentar schreiben

(Wenn Du auf dieser Site noch nie kommentiert hast, wird Dein Kommentar eventuell erst zeitverzögert freigeschaltet werden. Danke für Deine Geduld.)





powered by SinnerSchrader

next08 - register