Hören ist zu langsam

Veröffentlicht am 4. Oktober 2008 um 12:10 Uhr von Mark Pohlmann

Kathrin Passig hat recht: Informationen zuzuhören ist viel langsamer, als sie lesen zu können. #Ode_an_den_Text

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/2491

Die folgenden Weblogs beziehen sich auf diesen Eintrag Hören ist zu langsam:

» Ode an die Hashtags (ich will die Hashonomy) von INJELEA
Früher, bis vor einem Jahr etwa, da kannte ich sie noch nicht (ich habe noch nie IRC benutzt). Dann war ich zuerst verwirrt, als ich sie auf Twitter sah. Inzwischen gibt es sie immer öfter und auf immer mehr Plattformen und in immer mehr Medi... [Weiter lesen]

Bisherige Kommentare

1 | Matthias Zellmer (@Zellmi) schrieb am 4.10.08 15:02

Da hat die gute Kathrin völlig recht. Beim Lesen kann man die "Abspielgeschwindigkeit" intuitiv variieren lassen, man kann ebenso selbstverständlich "vorspulen" wie "starten", "stoppen" oder auch zum nächsten Beitrag "skippen".

Und das tue (nicht nur) ich im Web auch regelmäßig. Das ist Lesen eher Scannen …

Kommentar schreiben

(Wenn Du auf dieser Site noch nie kommentiert hast, wird Dein Kommentar eventuell erst zeitverzögert freigeschaltet werden. Danke für Deine Geduld.)





powered by SinnerSchrader

next08 - register