E-Plus sucht Modelle für Handy-Werbung

Veröffentlicht am 23. Juni 2008 um 10:41 Uhr von Mark Pohlmann

Wenn die Gesprächspreise sinken, müssen neue Erlösquellen her. Und wer wie E-Plus mehr als 16 Mio. Kunden, für den drängt sich Werbung als Ersatz auf. Doch E-Plus-Chef Thorsten Dirks hat verstanden, dass Werbung ohne die Zustimmung des Kunden nicht funktionieren wird, wie die FTD heute berichtet:
"Die Werbung muss aber nicht nur die Interessen des Kunden treffen. Der Konsument muss auch einen Nutzen davon haben, sich mit ihr zu beschäftigen", sagte Dirks. So könnten Kunden Freiminuten oder kostenlose Zusatzdienste erhalten, sofern sie Werbung beachteten. E-Plus werde niemandem Werbung aufnötigen: "Das geht nur über Freiwilligkeit. Der Kunde muss vorher zustimmen, Werbung erhalten zu wollen", so Dirks. Tests hätten gezeigt, dass etwa 60 Prozent dazu bereit seien.

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/2336

Bisherige Kommentare

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register