Des Mitmachens fette Beute

Veröffentlicht am 13. August 2007 um 11:08 Uhr von Mark Pohlmann

Auch wenn wir armen Deutschen nie erfahren werden, wieviel Traffic Google, Amazon oder eBay haben, so kommt wenigstens langsam Licht in das Dunkel des Mitmachwebs. Ganz einfach, weil sich immer mehr Anbieter ivw-prüfen lassen. Und dann plötzlich ist nicht nur StudiVZ vor den Mailanwendern von T-Online, sondern es tauchen Namen auf, die ich wirklich noch nie vorher gehört habe. Wer oder was ist bitte Gesichterparty.de? Wie kann ein System so unbeachtet von der Restöffentlichkeit auf derartig hohen Traffic kommen? Das kann nur heißen, dass hier auf sehr einfach und effiziente Weise ein kommunikativer Nerv getroffen wurde. Der Nerv mal wieder der Adoleszenten, ok. Aber es gibt in deren Welt eben noch mehr als StudiVZ. Und 5 Mio. Besucher mit 200 Mio. Seitenabrufen sprechen erstmal eine deutliche Sprache. An dieser Stelle sollte man auch nochmal Knuddels.de erwähnen, ein Kennenlernportal für die ganz jungen, das geht da ab 14 Jahren los (jedenfalls als offizielles Alter). 33 Mio. Besuche - halb Deutschland scheint sich dort bestens zu amüsieren.

Ähnliches gilt übrigens für die Lokalisten, die beispielsweise in Hamburg recht wenig von sich reden machen, aber dennoch zu den Klickfürsten des deutschen Webs zählen. Gratulation dazu!

An dieser Stelle kann ich meinen Wunsch nur wiederholen, dass wir ganz dringend eine einheitliche Reichweitenerhebung für Deutschland brauchen, die keine Rücksicht darauf nimmt, ob jemand E-Commerce, Verlag oder Netzwerk ist. Die Grenzen verschwimmen sowieso, und Bannerwerbung wird nicht mehr lange die einzige Form werblicher Erlösströme bleiben.

ivw_august2007.png
Zahlen: ivw, Stand Juli 2007 via pz-online

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/1780

Bisherige Kommentare

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register