Die Zehn-Prozent-Regel

Veröffentlicht am 15. Mai 2007 um 15:43 Uhr von Mark Pohlmann

Und da wundere sich noch jemand, warum sich Verlage schwer tun mit dem digitalen Zeitalter.

Print-Zeitungen setzen pro Abonnent und Jahr zwischen 500 und 900 Dollar um.
Online-Zeitungen setzen pro Unique Visitor und Jahr zwischen 5 und 10 Dollar um.
Quelle: WSJ
, gefunden bei Blogrolle.

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/1606

Bisherige Kommentare

1 | Nicole Simon schrieb am 11.06.07 21:59

Aber welcher Aufwand (u.a. Kosten) wird zur Erreichung dieser Abonenntenzahlen betrieben? Wieviele der möglichen Leser sind Abonnenten?

Hingegen ist es massiv einfacher im Onlineumfeld auf UV zu kommen. Wer natürlich nur die Sondergruppe Abonnenten mit der Menge UV vergleicht und die Randbedingungen außer acht läßt ...

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register