Web 2.0-Studie: Unternehmen bleiben vorsichtig

Veröffentlicht am 18. April 2007 um 9:02 Uhr von Mark Pohlmann

McKinsey hat eine Studie "How Businesses are using Web 2.0" erstellt, die Business Week berichtet darüber. Die Botschaft lautet: Entscheider in Unternehmen versuchen weiter, das Thema Web 2.0 zu meiden. Der Grund: Furcht. Nicht, daß wir das nicht schon immer wußten, aber es ist schön, daß noch einmal von McKinsey und damit offiziell bestätigt zu bekommen.

Noch mal genauer hingeschaut: Kollaborative Werkzeuge, um nichts anderes handelt es sich ja im Web 2.0, stehen unter dem Generalverdacht des Kontrollverlustes, weil sie zwar die Vernetzung des Wissens mehren, nicht aber kompensatorisch in gleichem Maße die Taschen füllen. Und natürlich ist die "Weisheit der Massen nicht immer so brillant, wie sich Unternehmen dies wünschten", berichtet einer der Studienautoren.

Auch die Angst vor der allgemeinen Verfügbarkeit früheren Herrschaftswissens verhindert einen breiteren Einsatz, beispielsweise von firmeninternen Wikis. "Put in a wiki and everyone has it" ist eben nicht nur Verheißung, sondern auch Drohung.

Doch am Ende, so die Studie, verschleiern alle Argumente nur, daß viele in ihren Gewohnheiten verharren möchten. "Die Babyboomer, die aktuell die Unternehmen prägen, sind mit dem Telefon aufgewachsen. Das wird sich erst ändern, wenn diejenigen die Macht ergreifen, die mit dem Internet groß geworden sind." Herrje, denn mal los, ihr Post-Baby-Boomer!

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/1558

Bisherige Kommentare

1 | Alex schrieb am 18.04.07 13:26

Haben wir dieselbe Studie gelesen? Ich sehe das ein wenig anders. Mag ja sein, dass die BW die Zahlen etwas kritisch beäugt, aber grundsätzlich ist das Resume das die Studie zieht absolut positiv!!
Dass nur 1/3 der Firmen Blogs oder Wikis einsetzen, heisst doch nicht, dass die Firmen das "Thema Web 2.0 meiden". Und selbst dieses Drittel ist mit Vorsicht zu genießen, weil nicht jeder C-Level nicht automatisch weiss, was sich unten in den Entwicklungsabteilungen tut....
Abgesehen davon ist doch das "Web 2.0" mehr als nur kollaborative Werkzeuge!!

2 | Mark Pohlmann schrieb am 18.04.07 14:23

ich kenne nicht mehr als den bw-artikel, der da titelt: "Executives Remain Wary of Web 2.0"

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register