Sprachregeln

Veröffentlicht am 28. April 2006 um 14:28 Uhr von Mark Pohlmann

In der PR - und im Rest der Welt

  • Das Wichtigste nach vorne
  • Wenige Adjektive, kräftige Substantive
  • Kein Nominalstil sondern Verben
  • Viel Aktiv, wenig Passiv
  • Hauptsachen in Hauptsätze, Nebensachen in Nebensätze
  • Überflüssiges und Belangloses weglassen
  • Konkret formulieren statt abstrakt erzählen
  • Positive Begriffe statt Verneinungen
  • Keine Fremdwörter, keine Abkürzungen 
Quelle: PR-Report (Print)

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/826

Bisherige Kommentare

1 | Peter Turi schrieb am 28.04.06 22:06

PR-Report 2006? Nicht Wolf Schneider, 1978?

2 | Mark Pohlmann schrieb am 2.05.06 10:05

Man könnte auch sagen: Gesunder Menschenverstand, 856 v.Chr.

3 | Chat Atkins schrieb am 4.05.06 22:17

Wer hätte das gedacht?

Erinnert an Reimers "Stilkunst", Anno Adolfenstein.

MfG

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register