Im Gespräch mit Transparancy International

Veröffentlicht am 26. April 2006 um 17:48 Uhr von Mark Pohlmann

Wie vor einiger Zeit angekündigt, war ich gestern bei einem Vortrag von Prof. Dr. Dieter Biallas, einem ehrenamtlichen Aktivisten von Transparancy International, der sich als sehr würdevoller und interessanter alter Haudegen heraustellte und nicht, wie es meine Hoffnung bezüglich "Moni-Gate" war, als windiger Vertretertyp, den man mal mit ihren PR-Gaus konfrontieren kann. Lange Rede kurzer Sinn: Das böse Wort "Blog" kam nicht über meine Lippen! Und wenn ich ehrlich bin - so war´s auch interessanter.

Danke nochmal an Robert Basic für das nette Briefing!

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/821

Bisherige Kommentare

1 | Robert schrieb am 26.04.06 19:46

schad, aber ok

2 | Peter Turi schrieb am 28.04.06 22:09

Das ist immer so: Wenn Du einem Menschen in die Augen schaust, hast Du natürliche Beißhemmungen. Wenn Du einsam vor Deinem Computer sitzt, kommt sowas raus:

http://turi-2.blog.de/2006/04/28/heute_extra_burdas_frauen_blogs_sind_da~761739

3 | Mark Pohlmann schrieb am 2.05.06 10:04

@ Peter
vollkommen richtig. Erschwerend kommt hinzu, daß das Thema "Moni-Gate" gegen das der Korruption verblaßt, wenn man einem knapp 80-Jährigen gegenübersteht, der sich seit vielen Jahren mit seiner ganzen Person für die Bekämpfung dieses Themas einsetzt und mit Sicherheit nicht einen Deut mit der juristisichen Verfolgung von Praktikenten zu tun hat. Deutschland befindet sich übrigens auf dem Korruptionsindes im vorderen Drittel.

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register