Turis Branchendienst für die digitale Welt

Veröffentlicht am 29. März 2006 um 17:30 Uhr von Mark Pohlmann

Peter Turi, ehemaliger Verleger von Kress Report und NetBusiness (Konkursmasse der Milchstraße) startet am 1. April das Weblog turi2.de. Der "Branchendienst für die digitale Welt" will täglich Unternehmer und Macher über die neuesten Trends informieren.

„Wir wollen, dass die besten Köpfe der Branche ihre Ideen auf diesen offenen Marktplatz tragen und sich via Internet mit der kritischen Öffentlichkeit vernetzen. Gemäß der Web2.0-Philosophie der offenen Schnittstellen sind wir offen für Kooperationen mit Medienunternehmen und anderen Marktteilnehmern"

Aha. Die eigenen Ideen auf den Marktplatz tragen. Also kein Branchendienst, sondern ein "Portal für Selbstdarsteller", oder wie? Zu sehen ist derweil lediglich eine Branchendienstsimulation ohne jegliche News, dafür mit üppigen Einblicken in die Bildsprache des Playboy oder ein Beitrag über Bertelsmann (!). Getreu dem Motto "Journalismus könnte so schön sein, wenn nur die Recherche nicht wäre".

Ja, ich weiß, man soll nicht alles niederschreiben, bevor es begonnen hat. Deswegen lege ich das Turi-Projekt mal auf Wiedervorlage.

Nachtrag vom 31. März 2006
Der Dienst scheint in Gang zu kommen, heute weist Peter Turi auf den dramatischen Auflagenschwund von Capital hin. Dennoch scheint mir irgendwie ein Mißverständnis vorzuliegen. Ein "Branchendienst für die digitale Welt" heißt für mich: hier geht es um die digitale Welt. Die digitale (Medien-)Welt fängt bei Verlagsangeboten wie Bild.T-Online und Spiegel Online & Co. an, geht bei den Speerspitzen der neuen Medienszene, wie Bildblog oder Engadget weiter und kommt irgendwann in den Blogger- und Forendschungel. Hier scheint sich Turi vorerst nicht hineinzutrauen. Turis Leitgedanke für seinen "digitalen Branchendienst" ist wohl eher, eine Plattform für Branchenprofis und Gerüchtegeber aus der alten Medienwelt in der neuen aufzubauen. Das ist nicht minder ehrenwert, aber nicht das, was seine Unterzeile suggeriert. Trotzdem an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Peter Turi für seinen Mut, etwas Neues zu schaffen. Und der Internetwelt drücke ich die Daumen, daß sie tatsächlich bald den ersten Branchendienst bekommt, der hält, was er verspricht.

in

Trackbacks

Die folgenden Weblogs beziehen sich auf diesen Eintrag Turis Branchendienst für die digitale Welt:

» Schuster, bleib’ bei deinen Leisten2.0 von EpiBlog.de
Ich könnte nicht behaupten, dass ich sonderlich überrascht wäre. Wer ihn auch nur ein bisschen kennt, wusste eigentlich schon im Moment seines Wiederauftauchens aus der Versenkung, dass sich Peter2.0 nicht lange nur mit der Schreiberei für WiWo und... [Weiter lesen]

» Abgesang, die zweite von Fischmarkt
Peter Turi eröffnet sein (schon nebenan gewürdigtes) Branchendienstblog turi2 mit einem Abgesang auf die Printbranche. Etwas Ähnliches hatten wir erst neulich bei Martin Röll. Dort ging es um die klassische Werbung, mithin den wirtschaftlichen Antr... [Weiter lesen]

Bisherige Kommentare

1 | Peter Turi schrieb am 30.03.06 12:36

Vielen Dank für die aufmunternden Worte schon zwei Tage vor dem Start. Das stärkt mich in dem Glauben, dass die deutsche Blogger-Community weiß, wo's lang geht.

PS: Wieso fällt mir jetzt grade der Satz ein

"Alle Kritik läuft auf den Satz hinaus: Du bist nicht wie ich."

War der von Dir, Mark?

2 | Mark Pohlmann schrieb am 30.03.06 12:45

Lieber Herr Turi,
werden Sie das, was Sie vorgeben, und ich werde ihr bester Leser!
In diesem Sinne viel Erfolg für das Projekt.
Mark Pohlmann

3 | Peter Turi schrieb am 30.03.06 16:50

Was gebe ich denn vor, Herr Pohlmann?

4 | Peter Turi schrieb am 31.03.06 4:18

Lieber Herr Pohlmann,

wenn Sie diesen Eintrag hier gelesen haben

http://turi-2.blog.de/2006/03/31/capital_verzehr~688137

nehme ich Ihre von Herzen kommende Entschuldigung für den vorlauten Satz

"Journalismus könnte so schön sein, wenn nur die Recherche nicht wäre"

im Zusammenhang mit meiner Person gern an. Ich entschuldige ihn mit Ihrer jugendlichen Unbedarftheit.

Gruß, Peter Turi

5 | sally schrieb am 7.11.06 11:21

Branchendienst für die digitale Welt.

Die Idee ist doch klasse, das Internet ist schnell und erreicht viele Menschen. Und gebündelte Informationen, die schnell verfügbar sind, können einen großen Wert haben.

powered by SinnerSchrader

next08 - register