Die schönsten Geschichten schreibt das Leben?

Veröffentlicht am 14. November 2005 um 16:50 Uhr von

In der Welt der PR schon. Quelle: Stern.de

Stern_vanessaEs gibt Geschichten, die klingen zu gut, um wahr zu sein, und es gibt Geschichten, die klingen, als hätten unterbeschäftigte PR-Assistentinnen sie erfunden. Nehmen wir diese: Ein bildhübsches Mädchen, einsam und verzweifelt, jobbt in einer Plattenfirma. Dieses Mädchen ist voller Lieder, voller Ideen, aber weil es ein ehemaliger Popstar ist, ausgezehrt vom schnellen Ruhm, reist es nach Lateinamerika und sucht nach Sinn.

In Peru besucht es seine Großmutter, eine weise Frau von 87 Jahren. Das Mädchen kann seinen alten Traum nicht vergessen, von der Bühne und von der Musik, und fragt um Rat: "Mama Lilla, soll ich es noch einmal wagen?" Die alte Dame, klein von Wuchs und entschlossen, zögert nicht lange: "Mama Lilla Would!"

Ein Jahr später steht dieses Mädchen in einem Hamburger Hotel, posiert für ein Fotoshooting und gibt Interviews zu ihrer neuen Platte mit dem Titel "Mama Lilla would". Zugegeben, das klingt verdächtig. Erst recht, wenn das Mädchen Vanessa Petruo heißt und zu den No Angels gehört hat, der ersten öffentlich gecasteten Girlgroup Deutschlands. Vany, Sandy, Lucy, Jess und Nadja - wir kannten ihre Ti-Äitsch-Schwächen, ihre Lieblingspullis und ihre Problemzonen. Wir durften dabei zuschauen, wie das Fernsehen aus ihnen Popstars fertigte, wie sie fünf Millionen Platten verkauft und nach drei Jahren Fließbandarbeit wegen kollektiven Burnouts aufgegeben haben. Weiterlesen...

in

Trackbacks

TrackBack-URL für diesen Eintrag:
http://blog.sinnerschrader.de/mt/mt-tb.cgi/615

Bisherige Kommentare

Kommentar schreiben





powered by SinnerSchrader

next08 - register